Gastautor: Doreen Biskup, stellv. Vorstandsvorsitzende VDVO 

World Café, BarCamp und Co. sind schon längst nicht mehr nur ein Geheimrezept. Viele Veranstaltungsplaner probieren sich am „Prinzip Partizipation“ und passen die verschiedenen Formate an die individuellen Gegebenheiten an.

Partizipation funktioniert – bei den meisten….

Was jedoch, wenn sich Teilnehmer mal lauter, mal leiser sträuben, ja regelrecht zur Wehr setzen? Was, wenn Teilnehmer schon beim Anblick des Settings, mit den Augen rollend lospoltern und das vermeintlich wohl durchdachte partizipative Format als Selbsthilfegruppe bezeichnen? Was, wenn selbst bei gelungenem Start ins co-creative Glück, die Teilnehmer müde und nörgelig werden?

Die Liste lässt sich unaufhaltsam fortführen, die Gründe dafür sind einfach:

  • Co-Creation und Partizipation bedeutet selbst aktiv zu werden und nicht in der grauen und anonymen Masse einer Reihenbestuhlung zu verschwinden.
  • Co-Creation und Partizipation bedeutet auch, das Gehirn von Auto-Pilot auf Pilot zu stellen.

Das mögliche Resultat: Lauter oder leiser Protest!

Und so steht jeder Veranstalter, der sich mit partizipativen Veranstaltungsformaten auseinandersetzt vor der Herausforderung, sich genau mit diesen Widerständen, Ängsten und Nörgeleien auseinanderzusetzen.

Was also tun?

Lektion 1 aus mehreren Jahren Partizipation lautet: ATMEN Sie – holen Sie Luft und halten Sie einen Moment inne!

DENN jeder Teilnehmer ist anders: introvertiert vs. extravertiert bzw. aufgabenorientiert vs. menschenorientiert. Stark vereinfacht haben Sie es mit vier Grundtypen zu tun:

  • Der Krieger
  • Der Entertainer
  • Der Kritiker
  • Der Ruhige

Der Krieger

Der Krieger liebt Herausforderungen und wird auch das Thema partizipative Formate im Sinne einer Challenge annehmen. Je schwieriger das zu lösende Problem, um so größer die Motivation des Kriegers. Tendenziell wird der Krieger die Session voranbringen und schnell auf Lösungen drängen. Dabei bleibt manch anderer Teilnehmer auf der Strecke.

Ihre größte Herausforderung als Veranstalter

Den Krieger im Tempo limitieren.

Gegen den Krieger in den Kampf ziehen und ihre Position als derjenige, der die Regeln vorgibt, klar machen.

Der Entertainer

Der Entertainer ist Publikumsmagnet und sehr wahrscheinlich der unterhaltsame Mittelpunkt jeder Session. Das Thema Partizipation wird vom Entertainer auf Grund seines ausgeprägten Sinns für Kommunikation und Harmonie angenommen und gelebt. Der Entertainer hält jedes Gespräch lebendig.

Ihre größte Herausforderung als Veranstalter

Der Entertainer ist leider ein Vielredner. Zwingen Sie ihn auf den Punkt zu kommen, ergebnisorientiert zu arbeiten und die Dinge zu Ende zu bringen.

Der Kritiker

Der Kritiker ist der Experte unter Ihren Teilnehmern. Er liebt klare Strukturen und eine präzise Ausarbeitung. Er wird derjenige sein, der am ehesten fachliche Kritik übt und das partizipative Format als kollektivem Firlefanz bezeichnet.

Ihre größte Herausforderung als Veranstalter

Versuchen Sie nicht mit einem „Mehr“ an Fakten Ihrerseits gegen die Kritik anzukommen, sondern nutzen Sie die Bereitschaft des Kritikers zur Kollaboration und stellen Sie sein Know How heraus.

Der Ruhige

Der Ruhige ist geduldig und brauch auch gleichzeitig seine Zeit, um in die Formate und in die Sessions zu finden. Gelingt dies, ist der Ruhige der Teilnehmer, der am detailliertesten arbeitet.

Ihre größte Herausforderung als Veranstalter

Geben Sie ihm Zeit, um in seinem Tempo in die Veranstaltung zu finden.

Fazit

Gelebte Partizipation gelingt demzufolge nur dann, wenn jeder Teilnehmer die Möglichkeit bekommt im Sinne seines Tempos und seines Verhaltens in die Veranstaltung zu finden.

 

Weiterführende Infos zum Verhalten Ihrer Teilnehmer

Geier, Prof. J.G. & Downey, Prof. D. E.: persolog®-Verhaltensprofil

Weiterführende Infos zu den Veranstaltungsformaten

Mastermind Partizipative Veranstaltungsformate

www.vdvo.de

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, trotzdem beziehen sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here