Bernd Fritzges ist Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Veranstaltungsorganisatoren und Geschäftsführer von fiylo International GmbH. Er ist Initiator der Wertefoundation, die den WerteKodex – einen Leitfaden für ethisch verantwortliches, nachhaltiges und sinnvolles Wirtschaften – entwickelt hat. Im Interview spricht er über die Relevanz von Werten in der Veranstaltungsbranche und wie der WerteKodex von der Branche aufgenommen wird.

Bernd Fritzges

Herr Fritzges, warum wurde die Werte-Foundation ins Leben gerufen?

In den letzten Jahren haben wir es geschafft mit dem WerteEvent (ehemals Werte 2.0) ein erfolgreiches Veranstaltungsformat zu entwickeln. Jedoch wurde deutlich, dass Werte, Ethik und Moral in unserer Branche ein so wichtiges Thema ist, um dies auch ganzjährig und nachhaltig zu bearbeiten. Daher haben wir eine Plattform entwickelt für das Event und deren Community sowie den WerteKodex. Das Dach hierzu bildet die Werte-Foundation.

 

Was ist das Ziel, welches Sie mit der Werte-Foundation verfolgen?

Wir wollen die Plattform der Wertegemeinschaft der deutschen Veranstaltungswirtschaft sein. Die Werte-Foundation soll hierbei den wirtschaftlichen Rahmen schaffen, um den durch uns erwirtschafteten Überschuss an eine Charity-Organisation zu übergeben. So sind seit 2010 bereits mehr als 60.000 Euro an die Stiftung “RTL – Wir helfen Kindern e. V. durch uns geflossen.

 

Was verbirgt sich hinter dem Wertekodex?

Der WerteKodex dient als Leitfaden und Handlungsempfehlung für die Veranstaltungsbranche. Er beruft sich in seinen Grundzügen auf das Bild vom ehrbaren Kaufmann und betont dabei, als maßgebliche Komponenten, die Faktoren Integrität und Partnerschaftlichkeit.

Die Leitsätze sind bereits im ersten Entwurfsstadium so formuliert, dass ethisch verantwortliches, nachhaltiges und sinnvolles Wirtschaften im umfassenden Sinne von CSR in keiner Weise im Widerspruch steht zum Streben nach ökonomischem Erfolg und Rendite. Ganz so, wie es auch für den „hanseatischen“ oder ehrbaren Kaufmann in klassischer Definition eine langfristige Grundlage für Erfolg und Ansehen war.

 

Wie wird Ihr Wertekodex in der Branche angenommen?

Zum Start der neuen Plattform haben sich ca. 40 “WertePioniere” gefunden, die sich dem Kodex verpflichten. Wir arbeiten daran, dass diese Zahl stetig wächst. Wir wissen aber auch, dass dies viel Überzeugungsarbeit bedeutet und ein hohes Maß an zusätzlichem Engagement derer, die dieses Projekt mit Ihrer Tatkraft unterstützen. Leider bleibt es trotz der positiven Resonanz vieler Branchenvertretern jedoch oftmals nur bei “Lippenbekenntnissen”, was uns nur darin bestätigt, dass ein wertvoller Umgang keine Selbstverständlichkeit ist.

 

Gibt es bereits Best-Practice-Beispiele, die den Wertekodex in Ihrem Unternehmensumfeld übernommen haben? Wie ist die Resonanz innerhalb des Unternehmens/bei den Mitarbeitern, deren Kunden und Lieferanten?  

Auf unserer Plattform (www.werte.foundation) haben alle WertePioniere die Möglichkeit ihre Best-Practice-Beispiele zu veröffentlichen. Erwähnenswert ist auf jeden Fall das Projekt unseres Mitveranstalters ESTREL Berlin. Auf Basis unseres WerteKodex hat dieses Unternehmen mit der Formulierung der Unternehmenswerte ein großartiges Zeichen gesetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here